Neuigkeiten

ICH.SEHE.DICH.

Mit diesem Motto hat die evangelische Johannes-Kirchengemeinde Iserlohn zum Gemeindefest am Samstag, 09.09.2023 rund um die Johanneskirche am Nußberg eingeladen. Und alle, die kamen, und es kamen sehr viele, feierten begeistert mit.

Ich sehe was, was du nicht siehst und… - mit diesem Spiel wurde im Eröffnungsgottesdienst das Thema des Festes aufgegriffen. Pfarrer Tom Mindemann „spielte“ es mit den Gottesdienstbesucherinnen und -besuchern und es gab einiges Überraschendes zu entdecken. Da gab es Menschen mit witzigen Hüten und anderen Verkleidungen. Sehen und gesehen werden – darum ging es – auch in einem übertragenen spirituellen Sinne bei der Meditation. Ich sehe was, was du nicht siehst: und das ist ein Kind Gottes, wunderbar gemacht… und das bist du. In seiner Predigt erinnerte Tom Mindemann daran, dass schon in der Bibel darauf hingewiesen wird, dass es nicht auf den äußeren Anschein ankommt, sondern auf das, was den Menschen ausmacht: Der Mensch sieht, was vor den Augen ist, Gott aber sieht das Herz.

Ein besonderes Highlight des Familiengottesdienstes war zudem das Lied „Einfach Spitze“ (ein gesungenes Like), das von beiden Kindergärten, der Kita Ortlohnstr. am Nußberg und dem Haus für alle Kinder aus Gerlingsen, gesungen wurde. Die Besucherinnen und Besucher des Gottesdienstes dankten es mit einem kräftigen Applaus.

Nach dem Gottesdienst wurde bei strahlendem Sonnenschein draußen weitergefeiert. Vor allem die Jüngsten entdeckten sofort die Spielmöglichkeiten, die auf der Wiese aufgebaut waren: die Rollenrutsche und die Hüpfburg. Als Gäste hatte die Kirchengemeinde die Iserlohner Turnerschaft (IST), Abteilung Badminton, zum Fest eingeladen. Dominik Weiß, Jugendtrainer, wusste Groß und Klein für diese Sportart zu begeistern.

Zur Erfrischung gab es für die Besucherinnen und Besucher natürlich ausreichend kühle Getränke, vom gezapften Pils, über Alkoholfreies bis hin zum Cocktail. Zur Stärkung gab es Gegrilltes und Salate.

Im Gemeindesaal war für Kaffee und Kuchen eingedeckt. Das Angebot wurde reichlich in Anspruch genommen – auch weil der Saal an diesem sehr heißen Tag angenehm kühl war.

Hier im Saal gab es ein weiteres Angebot zu entdecken – die Fotobox der Regionalzeitung. Mit kreativen Verkleidungen wurden vor allem von Jugendlichen Selfies gemacht, die man sofort ausgedruckt mitnehmen konnte und anderen zeigte. In der Märchen-Stube, die im Jugendraum stattfand, ging es ruhiger zu. Im stilvollen Ambiente hörten Groß und Klein spannende Märchen.

Ein weiteres beliebtes Angebot beim Gemeindefest ist das Offene Singen, das Jana Ecker, Kirchenmusikerin der Gemeinde, am Nachmittag in der Kirche leitete. Hier konnte man neue Lieder lernen.

Zum Abendsegen traf man sich im Gemeindesaal. Mit dem gemeinsam gesungen Lied „Der Mond ist aufgegangen“ fand dieses Fest einen geistlichen Abschluss. Bei dieser Gelegenheit bedankte sich Pfarrer Tom Mindemann ausdrücklich bei allen Mitarbeitenden, bei denen, die man sieht an den Ständen, bei den Aktivitäten und auch bei denen, die man nicht sieht beim Aufbau, Einkauf, beim Gottesdienst-Team etc. Ihr Engagement hat wesentlich zum Erfolg des Festes beigetragen. Ein herzliches Dankeschön auch an alle, die Kuchen, Salate und Geld gespendet haben.

Wer wollte, blieb noch und konnte einen schönen Abend draußen vor der Kirche genießen. Als Fazit zum Gemeindefest kann sich auch der Chronist den Worten von Tom Mindemann anschließen: „Es war einfach schön“.

Hier geht es zur Fotostrecke.

Im Gottesdienst

Am Getränkestand

Der Grillstand

Pfarrer Tom Mindemann im Gespräch


© 2024 Ev. Johannes-Kirchengemeinde Iserlohn | Umsetzung durch JA-Internet