Neuigkeiten

Abendläuten um 19.30 Uhr beendet.

Seit nun 14 Wochen haben die Glocken der Johanneskirche – die beiden größten – Abend für Abend um 19.30 Uhr geläutet. In ökumenischer Verbundenheit mit vielen katholischen und evangelischen Kirchenglocken zusammen. Eine Gelegenheit, den Tag ausklingen zu lassen. Eine Gelegenheit Zeit zum Beten: für alle, die unter dieser Corona-Situation leiden, für alle die sich engagieren, für alle.

Was ursprünglich bis Gründonnerstag geplant war, an dem traditionell alle Glocken bis zum Auferstehungsmorgen schweigen, wurde mit Ostersonntag weitergeführt.

Viele Menschen haben das zum Anlass genommen, eine Kerze ins Fenster zu stellen, vielleicht Fotos davon online zu posten und so ihre Solidarität und ihre Hoffnung sichtbar zum Ausdruck zu bringen.

Jetzt „dauert Corona“ schon viel länger als sich die meisten das zu Anfang gedacht haben.

Und irgendwie hat man sich an dieses „neue Normal“ schon fast gewöhnt. Auch an das Läuten? Viele Kirchen läuten abends nicht mehr. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt, dieses besondere Läuten außer der Reihe zu beenden? Zu Pfingsten? Wenn wieder Gottesdienste in den Kirchen möglich sind, an denen man physisch teilnehmen kann? Wenn „Corona vorbei“ ist? Wir müssen das von ausgehen, dass das Virus noch eine lange Zeit unser Leben mitbestimmt. Und doch hat das Presbyterium der Ev. Johannes-Kirchengemeinde Iserlohn beschlossen, mit Beginn der Sommerferien erstmal nicht mehr weiter zu läuten zu dieser besonderen Zeit.

 

Was verbinden Sie mit dem Glockenläuten, in dieser besonderen Zeit oder auch sonst? Schreiben Sie uns gerne Ihre eigenen Erlebnisse oder Erinnerungen. Eine Auswahl der Einsendungen werden wir bei Gelegenheit hier oder im Gemeindebrief veröffentlichen.


© 2020 Ev. Johannes-Kirchengemeinde Iserlohn | Umsetzung durch JA-Internet